Víðarr

Viðar ist in der nordischen Mythologie ein Sohn des Gottes Odin. Um seinen Vater Odin zu rächen, der vom Wolf Fenrir verschlungen worden war, brachte Viðar diesen um. Dabei trat er dem Wolf mit einem besonderen Lederschuh in den Rachen und riss diesen entzwei. Sein Schuh bestand aus Lederstreifen, die andere Leute von ihren Schuhen abgeschnitten und Viðar gegeben hatten. Die Rache Viðars war die erste Verwendung von Sicherheitsschuhen, die in den germanischen Mythen beschrieben wird

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. GELTUNGSBEREICH

Die Lieferungen, Leistungen und Angebote der Vidar Spezialschuhe GmbH erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Lieferungs- und Zahlungsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur gültig, wenn die Vidar Spezialschuhe GmbH ausdrücklich und schriftlich zustimmt.

2. AUFTRAG

Der Auftrag gilt als angenommen, falls er nicht durch uns innerhalb von 10 Tagen schriftlich abgelehnt wird. Eine Auftragsbestätigung ist üblich, jedoch nicht obligatorisch.

Alle in Prospekten, Anzeigen und Preislisten enthaltenen Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

3. LIEFERUNG

Unsere Preise verstehen sich ab unserem Lager in Königshain-Wiederau. Lieferbedingungen werden separat vereinbart.

4. EIGENTUMSVORBEHALT

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

5. HAFTUNG

Liegt ein Mangel der Ware vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften über Mängelhaftung. Bei versteckten Mängeln gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Firma Vidar Spezialschuhe GmbH übernimmt für Schäden, die infolge unvollständiger, verspäteter oder nicht erfolgter Lieferung entstehen, keine Haftung, wenn diese durch Feuer, Streiks, höhere Gewalt oder durch andere Umstände, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, verursacht werden.

6. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Maßgebend sind die in der Auftragsbestätigung des Verkäufers genannten Preise. Grundsätzlich gilt Zahlung durch Nachnahme oder gegen einfache Rechnung. Sonstige Zahlungsmodalitäten bedürfen gesonderter Vereinbarung und schriftlicher Form. Die Rechnungen werden auf den Tag der Absendung bzw. Abnahme der Ware ausgestellt, bei vorzeitiger Lieferung gilt der vereinbarte Liefertermin als Ausstellungstag. Kommt der Käufer mit einer fälligen Zahlung länger als 14 Tage in Rückstand oder tritt in seinen Vermögensverhältnissen eine wesentliche Verschlechterung ein, so ist der Verkäufer berechtigt, von dem noch nicht erfüllten Teil des Vertrages zurückzutreten.

7. GERICHTSSTAND

Der Gerichtsstand ist Chemnitz. Es gilt deutsches Recht.

Stand: November 2012